Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Sie erreichen uns unter 02821-7483008

  • Info und Bestellung 02821 748 30 08
  • Kostenlose Lieferung
  • Qualitätskunstrasen
  • Sichere Online-Bezahlung
  •  

Blog

Kunstrasen und Haustiere – eine gute Kombination?

Viele Menschen wünschen sich einen wunderschönen, pflegeleichten Rasen im Garten – darunter auch viele Haustierbesitzer. Da stellt sich die Frage: Kann man auch Kunstrasen verlegen, wenn regelmäßig Hunde, Kaninchen oder andere Haustiere frei im Garten herumlaufen? Oder ist das vielleicht sogar schädlich für die Tiere? In unserem Blogbeitrag haben wir für Sie zusammengefasst, was Sie über die Besonderheiten von Kunstrasen in Bezug auf Ihre Haustiere wissen müssen!

Ist Kunstrasen schädlich für Haustiere?

Es wird regelmäßig diskutiert, ob Kunstrasen gesundheitsschädlich ist. Grund hierfür ist, dass von einigen Herstellern Gummigranulat für den Kunstrasen verwendet wird. Mittlerweile konnte nachgewiesen werden, dass das Gummigranulat in Kunstrasen für den Menschen nicht gefährlich ist. Aber bedeutet das auch automatisch, das Kunstrasen sicher für Ihre Haustiere ist? Hier können wir Sie beruhigen: Der hochwertige Kunstrasen von Kunstrasen.de enthält nämlich kein Gummigranulat. Darüber hinaus hat Kunstrasen ein Sicherheitszertifikat erhalten. Sie können Ihre vierbeinigen Freunde also ohne Sorgen auf unserem Kunstrasen spielen lassen!

Was tun, wenn der Kunstrasen vom Haustier angenagt wird? 

Die meisten Tiere erkennen sofort, dass Kunstrasen kein normales Gras ist. Aus diesem Grund ist es extrem selten, das ein Haustier wirklich probiert, den Kunstrasen anzunagen oder zu fressen. Es ist allerdings nicht ratsam, den Kunstrasen als Ersatz für einen Kleintierauslauf zu verwenden. Schließlich genießen es Kaninchen, Meerschweinchen und Co., an frischem, echtem Gras zu knabbern! Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund, Ihre Katze oder Ihr Kaninchen tatsächlich Kunstrasen gefressen hat, wenden Sie sich bitte umgehend an einen Tierarzt. Wie gesagt, kommt dieses Problem aber sehr selten vor. 

Können Haustiere den Kunstrasen beschädigen?

Vielleicht fragen Sie sich, ob Ihr neuer Kunstrasen dem intensiven Spielen, Toben und Buddeln Ihrer Haustiere gewachsen ist? Hierüber müssen Sie sich zum Glück gar keine Sorgen machen: Der robuste Kunstrasen von Kunstrasen.de ist selbst dem wilden Spiel von großen Hunden problemlos gewachsen. Wenn Ihr Hund versucht, ein Loch zu buddeln, wird er schnell von selber merken, dass das auf dem Kunstrasen-Untergrund nicht funktioniert. Andere Haustiere wie Katzen, Kaninchen oder Meerschweinchen genießen es besonders, in dem weichen Rasen zu liegen und herumzulaufen. Besonders praktisch: Auch nach einem kleinen Regenschauer werden Ihre Haustiere im Garten nicht schmutzig, da bei Kunstrasen keine nasse Erde an ihnen haften bleibt!

Kot im Kunstrasen

Der Kot Ihrer Haustiere zieht nicht in den Kunstrasen ein und kann diesen auch nicht verfärben. Wenn Ihr Haustier sein Geschäft auf dem Kunstrasen erledigt, können Sie den Kot ganz einfach mit Wasser abspülen. Bei größeren Verschmutzungen können Sie zusätzlich Seifenwasser verwenden. So halten Sie Ihren Garten hygienisch und sauber, damit Haustiere und Kinder den herrlichen Kunstrasen gemeinsam genießen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kombination von Haustieren und Kunstrasen gar kein Problem ist. Das Kunstgras bleibt auch bei intensiver Nutzung durch größere Haustiere schön, hygienisch und herrlich grün. Was wollen Sie und Ihre Haustiere mehr?