Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Sie erreichen uns unter 02821-7483008

  • Info und Bestellung 02821 748 30 08
  • Kostenlose Lieferung
  • Qualitätskunstrasen
  • Sichere Online-Bezahlung
  •  

Blog

Rasenteppich oder Kunstrasen – woran erkennen Sie gute Qualität?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Rasenteppich oder Kunstrasen sind, kommen Sie mit einer riesigen Auswahl an verschiedenen Produkten und Marken in Kontakt. Das kann auf den ersten Blick erschlagend wirken. Um Ihnen die Orientierung auf dem Markt von Rasenteppichen und Kunstrasen zu erleichtern, haben wir in diesem Blogbeitrag die wichtigsten Unterschiede zwischen den Produkten und die entscheidenden Qualitätsmerkmale von künstlichem Rasenteppich für Sie zusammengefasst.

Rasenteppich oder Kunstrasen - wo liegt der Unterschied?

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass manchmal von Kunstrasen und manchmal von Rasenteppich gesprochen wird. Was ist eigentlich der Unterschied? Die Antwort ist: es gibt keinen! Rasenteppich und Kunstrasen sind nämlich eigentlich Synonyme füreinander. Bei Kunstrasen.de verwenden wir beide Begriffe für unsere Produkte.

Qualitätsmerkmale von Rasenteppich

Zwischen den verschiedenen Arten von Rasenteppich gibt es deutliche, qualitative Unterschiede. Zum Beispiel kann Kunstrasen in Farbe, Fasertyp, Faserlänge und Dichte variieren. Einen hochwertigen Rasenteppich können Sie an den folgenden Merkmalen erkennen:

1. Breite Farbpalette

Um dem Gras ein realistisches Aussehen zu verleihen, werden bei hochwertigem Rasenteppich verschiedene Farben verwendet. Eine breite Palette an Grün- und Brauntönen schafft ein natürliches Ambiente. Darüber hinaus erhält das Gras mehr Dimension und sieht sofort weniger flach aus.

2. Hohe Faserdichte

Einer der Gründe, warum ein hochwertiger Rasenteppich sich preislich notgedrungen von den Billig-Varianten unterscheidet, ist die Faserdichte. Nur mit einer hohen Faserdichte ist es möglich, dem Kunstrasen sein weiches und natürliches Aussehen zu verleihen. Allerdings sorgt die höhere Faserdichte auch für mehr Produktionsstunden, die sich letztendlich im Preis niederschlagen.

3. Faserlänge

Längere Fasern sehen natürlicher aus und sorgen dafür, dass das der Rasenteppich angenehm weich ist. Daher ist die Länge der Fasern ein entscheidendes Qualitätsmerkmal bei der Wahl des richtigen Kunstrasens.

Ein Kunstrasen, der alle hier aufgelistete Qualitätsmerkmale erfüllt, ist ein echter Luxus-Kunstrasen. Natürlich muss es nicht immer das Beste vom Besten sein. Gerade wenn Kunstrasen für einmalige Events verlegt wird, kann eine günstigere Rasenteppich-Variante absolut ausreichend sein. In unserem breiten Sortiment finden Sie alles – vom luxuriösen Kunstrasen bis hin zu unschlagbar preisgünstigen Rasenteppichen. Möchten Sie sich vor dem Kauf von der Qualität unserer Rasenteppiche überzeugen? Fragen Sie einfach gratis ein Muster an!


Kunstrasen im Sommer – sind Planschbecken, Pools und Trampoline ein Problem?

Natürlich ist es toll, wenn das Gras im Garten perfekt aussieht. In erster Linie wollen Sie Ihren Garten jedoch auch ausgiebig nutzen können, oder? Vor allem im Sommer ist der Rasen im Garten oft einer intensiven Nutzung ausgesetzt: Da werden Trampoline und Pools aufgestellt sowie Planschbecken aufgeblasen, um das Beste aus den sonnigen Monaten heraus zu holen. Und was gibt es Schöneres, als bei herrlichem Sonnenschein barfuß aus dem Pool zu steigen und weiches Gras zwischen den Zehen zu fühlen. Leider sind schwere Trampoline, Pools und Planschbecken nicht immer ideal für das natürliche Gras. Nichts selten haben Gartenbesitzer nach der intensiven Nutzung im Sommer mit vergilbten oder gar kahlen Stellen im Gras zu kämpfen. Naturrasen ist eben alles andere als ein perfekter Pool-Untergrund. Aber wie ist das eigentlich mit Kunstrasen? Leidet dieser ähnlich wie Naturrasen unter der starken Belastung im Sommer oder ist Kunstrasen vielleicht besser als Trampolin- und Pool-Untergrund geeignet?  

Kunstrasen ist ideal für den intensiven Gebrauch im Sommer!  

Auf Kunstrasen können Sie unbesorgt Trampoline, Spielgeräte und Planschbecken platzieren. Auch als Pool-Untergrund ist Kunstrasen viel besser geeignet als Naturrasen. Kunstrasen ist nämlich speziell für den intensiven Gebrauch entwickelt worden. Es ist dabei auch egal, wie lange ein schwerer Gegenstand auf Ihrem Kunstrasen steht – selbst monatelange Belastung überlebt der Kunstrasen unbeschadet! Auch das Verschieben von Pool, Trampolin und Co. kann der Qualität Ihres Kunstrasens nichts anhaben. Das Wasser aus dem Planschbecken oder Pool schwappt manchmal über den Rand? Kein Problem! Das überschüssige Wasser kann problemlos durch den Kunstrasen hindurch in den Boden sickern und auch Chlorwasser beschädigt oder verfärbt den Kunstrasen nicht.

Kunstrasen-Pflege nach dem Sommer

Auch nach der intensiven Nutzung im Sommer ist Kunstrasen im Vergleich zu Naturrasen äußerst pflegeleicht! Wenn Sie ein schweres Objekt wie ein Trampolin oder einen Pool vom Kunstrasen entfernen, kann das Kunstgras an manchen Stellen leicht eingeknickt sein. Sie müssen dann lediglich die Grasfasern mit einem harten Besen gut durchbürsten. Nach ein paar Minuten Bürsten sieht das Gras wieder wie neu aus. Mit Kunstrasen müssen Sie sich darüber hinaus nie um vergilbte oder kahle Flecken in Ihrem Gras sorgen. Mit Kunstrasen sind Sie und Ihr Garten bereit für den Sommer!

Hier finden Sie weiter praktische Pflegetipps für Ihren Kunstrasen!

4 Kunstrasen-Ideen für kleine Gärten

Bei dem Wort Kunstrasen denkt man meist an große Gärten mit ausgedehnten Rasenflächen. Das ist nur logisch, denn echtes Gras ist oft schwierig zu pflegen, insbesondere dann, wenn man sich um eine riesige Rasenfläche kümmern muss. Kunstrasen ist daher die ideale Lösung, um großflächige Gärten pflegeleicht zu halten. Kunstrasen im Garten lohnt sich jedoch nicht nur bei großen Rasenflächen – er kann auch auf viele verschiedene Arten in einem kleinen Garten zum Einsatz kommen! Sie sollten dabei die Größe Ihres Gartens nicht als Einschränkung, sondern als tolle Motivation für eine kreative Verlegung von Kunstrasen sehen. Wir haben Ihnen als Inspiration kreative Ideen aufgelistet, die zeigen, dass man mit Kunstrasen auch in kleinen Gärten einen echten Wow-Effekt erzielen kann.

1. Kunstrasen um das Blumenbeet

Schaffen Sie ein verspieltes Ambiente, in dem Sie das Kunstgras in Ihrem Garten rund um einzelne Blumenbeete anlegen. Das sorgt nicht nur ein frisches Grün, sondern lässt Ihren Garten auch optisch größer wirken.

2. Das Kunstrasen-Mosaik

Ihr Garten ist zu klein für eine Rasenfläche UND eine Terrasse? Kein Problem! Wenn Sie abwechselnd steinerne Bodenplatten und Kunstgras verlegen, entsteht ein wunderschönes Mosaik aus Kunstrasen im Garten. Dadurch sieht Ihr Garten gleich ein wenig grüner aus und Sie haben trotzdem noch einen stabilen Untergrund, auf dem Sie Ihre Gartenmöbel platzieren können. So müssen Sie auch im kleinen Garten keine Abstriche machen!

3. Kunstrasen unter einem Klettergerüst

Wenn Sie in Ihrem Garten ein Klettergerüst oder ein anderes Spielgerät für Ihre Kinder aufstellen wollen, bietet Kunstrasen dafür den idealen Untergrund. Der Kunstrasen im Garten ist viel robuster und kann auch durch schwere Spielgeräte und tobende Kinder nicht beschädigt werden. Kunstrasen ist also die ideale Lösung, wenn Sie den wenigen Platz in Ihrem kleinen Garten optimal für Ihre Kinder nutzen möchten!

4. Kunstrasen an der Wand

Wenn Sie Kunstrasen in Ihrem Garten verlegen möchten, müssen Sie sich nicht auf die Bodenoberfläche beschränken. So können Sie Kunstrasen auch einfach an der Wand befestigen und sich somit für eine komplett grüne Wand entscheiden oder mit einzelnen Kunstgras-Fliesen schöne Bilder und Mosaike an der Wand entwerfen. Weil Kunstrasen so flexibel ist, kann er ganz einfach in jede Form geschnitten werden. So können Sie Kunstrasen im Garten genießen – auf die etwas andere Art!


Sie haben eine Idee und wissen nicht, ob diese sich in Ihrem Garten realisieren lässt? Wir suchen gerne zusammen mit Ihnen nach Möglichkeiten! Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.

Kunstrasen und Haustiere – eine gute Kombination?

Viele Menschen wünschen sich einen wunderschönen, pflegeleichten Rasen im Garten – darunter auch viele Haustierbesitzer. Da stellt sich die Frage: Kann man auch Kunstrasen verlegen, wenn regelmäßig Hunde, Kaninchen oder andere Haustiere frei im Garten herumlaufen? Oder ist das vielleicht sogar schädlich für die Tiere? In unserem Blogbeitrag haben wir für Sie zusammengefasst, was Sie über die Besonderheiten von Kunstrasen in Bezug auf Ihre Haustiere wissen müssen!

Ist Kunstrasen schädlich für Haustiere?

Es wird regelmäßig diskutiert, ob Kunstrasen gesundheitsschädlich ist. Grund hierfür ist, dass von einigen Herstellern Gummigranulat für den Kunstrasen verwendet wird. Mittlerweile konnte nachgewiesen werden, dass das Gummigranulat in Kunstrasen für den Menschen nicht gefährlich ist. Aber bedeutet das auch automatisch, das Kunstrasen sicher für Ihre Haustiere ist? Hier können wir Sie beruhigen: Der hochwertige Kunstrasen von Kunstrasen.de enthält nämlich kein Gummigranulat. Darüber hinaus hat Kunstrasen ein Sicherheitszertifikat erhalten. Sie können Ihre vierbeinigen Freunde also ohne Sorgen auf unserem Kunstrasen spielen lassen!

Was tun, wenn der Kunstrasen vom Haustier angenagt wird? 

Die meisten Tiere erkennen sofort, dass Kunstrasen kein normales Gras ist. Aus diesem Grund ist es extrem selten, das ein Haustier wirklich probiert, den Kunstrasen anzunagen oder zu fressen. Es ist allerdings nicht ratsam, den Kunstrasen als Ersatz für einen Kleintierauslauf zu verwenden. Schließlich genießen es Kaninchen, Meerschweinchen und Co., an frischem, echtem Gras zu knabbern! Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund, Ihre Katze oder Ihr Kaninchen tatsächlich Kunstrasen gefressen hat, wenden Sie sich bitte umgehend an einen Tierarzt. Wie gesagt, kommt dieses Problem aber sehr selten vor. 

Können Haustiere den Kunstrasen beschädigen?

Vielleicht fragen Sie sich, ob Ihr neuer Kunstrasen dem intensiven Spielen, Toben und Buddeln Ihrer Haustiere gewachsen ist? Hierüber müssen Sie sich zum Glück gar keine Sorgen machen: Der robuste Kunstrasen von Kunstrasen.de ist selbst dem wilden Spiel von großen Hunden problemlos gewachsen. Wenn Ihr Hund versucht, ein Loch zu buddeln, wird er schnell von selber merken, dass das auf dem Kunstrasen-Untergrund nicht funktioniert. Andere Haustiere wie Katzen, Kaninchen oder Meerschweinchen genießen es besonders, in dem weichen Rasen zu liegen und herumzulaufen. Besonders praktisch: Auch nach einem kleinen Regenschauer werden Ihre Haustiere im Garten nicht schmutzig, da bei Kunstrasen keine nasse Erde an ihnen haften bleibt!

Kot im Kunstrasen

Der Kot Ihrer Haustiere zieht nicht in den Kunstrasen ein und kann diesen auch nicht verfärben. Wenn Ihr Haustier sein Geschäft auf dem Kunstrasen erledigt, können Sie den Kot ganz einfach mit Wasser abspülen. Bei größeren Verschmutzungen können Sie zusätzlich Seifenwasser verwenden. So halten Sie Ihren Garten hygienisch und sauber, damit Haustiere und Kinder den herrlichen Kunstrasen gemeinsam genießen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kombination von Haustieren und Kunstrasen gar kein Problem ist. Das Kunstgras bleibt auch bei intensiver Nutzung durch größere Haustiere schön, hygienisch und herrlich grün. Was wollen Sie und Ihre Haustiere mehr?