Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Sie erreichen uns unter 02821-7483008

  • Telefonnummer des Geschäfts Info und Bestellung 02821-7483008
  • Kostenlose LieferungKostenlose Lieferung
  • QualitätszeichenQualitätskunstrasen
  • BankkartensymbolSichere Online-Bezahlung
  • PayPay logo Sofort
  • Info und Bestellung 02821-7483008
  • Kostenlose Lieferung
  • Qualitätskunstrasen
  • Sichere Online-Bezahlung
  • Telefonnummer des Geschäfts Info und Bestellung 02821-7483008
  • Kostenlose LieferungKostenlose Lieferung
  • QualitätszeichenQualitätskunstrasen
  • BankkartensymbolSichere Online-Bezahlung
  • PayPay logo Sofort

4 Alternativen zu Gras im Garten

Neun von zehn Menschen denken wahrscheinlich sofort an einen Rasen im Garten. Das ist auch nicht verwunderlich, schließlich ist Rasen seit vielen Jahren der am häufigsten genutzte Bodenbelag im Garten. Gras hat aber auch eine Reihe von Nachteilen. Denk an das viele Mähen, Sprühen, Säen und die Möglichkeit von Verfärbungen. Zum Glück gibt es viele Alternativen zu Gras im Garten. Aber was sind diese Alternativen? Wir behandeln sie in diesem Blog!

1. Bodendeckerpflanzen

Eine erste Alternative zu Gras, die du als Substrat im Garten verwenden kannst, ist ein Bodendecker. Bodendecker sind niedrig wachsende Pflanzenmatten, die deinem Garten ein frisches und farbenfrohes Aussehen verleihen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Unkraut so gut wie keine Chance hat, wenn die Bodendecker gut etabliert sind. Um dir ein Beispiel zu geben, haben wir eine Reihe von Bodendeckern aufgelistet, die sich hervorragend als Alternative zu Gras eignen.

bodendeckerpflanzen

Teppichkamille

Wenn du nach einer grünen Alternative zu Gras suchst, ist die Teppichkamille eine ausgezeichnete Wahl. Da sie keine Blüten trägt und sehr kompakt ist, gehört die gewöhnliche Kamille zu den Bodendeckern, die dem Gras am ähnlichsten sind. Außerdem kannst du ohne Probleme über die Kamille laufen. Außerdem verströmt sie einen wunderbaren Duft!

Fiederpolster

Ähnlich wie die gewöhnliche Kamille ist der Fiederpolster auch ein hervorragender Bodendecker. Im Gegensatz zur gewöhnlichen Kamille hat der Fiederpolster auch Blüten. Der Fiederpolster zeichnet sich durch seine schönen, gelben Blüten aus. Wird die Pflanze zu groß, damit du sie betreten kannst? Kein Problem, du kannst einfach mit dem Rasenmäher darüber mähen.

Stachelnüsschen

Eine weitere bekannte Alternative zu Gras ist Stachelnüsschen. Dieser Bodendecker ist für seine stacheligen, rötlich-braunen Kugeln bekannt, von denen er seinen Namen hat. Der Name "Stachelnuss" mag so klingen, als wäre es nicht schön, darauf zu laufen, aber zum Glück ist nichts weniger wahr: Die Stacheln sind sehr weich und tun daher nicht weh, wenn man darauf läuft.

Kriechender Thymian

Ein letzter Bodendecker, der als Alternative zu Gras verwendet werden kann, ist der kriechende Thymian. Obwohl dieser Bodendecker auch betreten werden kann, ist es empfehlenswert, dies auf ein Minimum zu beschränken. Der Kriechende Thymian zeichnet sich durch seine schön gefärbten Blüten aus. Wenn zu viel betreten wird, können die Blumen beschädigt werden. Genau wie die wilde Kamille hinterlässt auch der kriechende Thymian einen wunderbaren Duft.

2. Kunstrasen

Haben Sie Zweifel, ob Sie Kunstrasen oder echten Rasen in Ihrem Garten haben wollen? Kunstrasen bietet viele Vorteile. Unsere Kunstgräser sind für jede Anwendung geeignet. Sie können Kunstrasen in allen möglichen Größen finden.Sie können Kunstrasen auf Rolle mit einer Breite von 3 m4 m und 5 m erhalten. Kunstrasen hat sich im Laufe der Jahre so stark weiterentwickelt, dass er heute kaum noch von echtem Gras zu unterscheiden ist. Außerdem gehören mit Kunstrasen alle Nachteile von Naturrasen der Vergangenheit an. Stell dir vor: kein Mähen mehr, kein Wässern, kein Säen und trotzdem das ganze Jahr über einen schönen grünen Rasen - wer möchte das nicht? Zumindest, wenn du dich für grünen Kunstrasen entscheidest, denn wusstest du, dass es heutzutage auch verschiedene Arten von farbigem Kunstrasen gibt? Blauer, pinker oder schwarzer Kunstrasen; farbiger Kunstrasen verleiht deinem Garten auf einen Schlag eine ganz besondere Note.

Außerdem eignet sich Kunstrasen hervorragend als Alternative zu Rasen im Garten einer Familie mit Kindern. Kunstrasen hat zum Beispiel eine stoßdämpfende Wirkung, sodass du dein Kind unbesorgt darauf spielen lassen kannst. Auch Spielplatzgeräte, Trampoline und Schwimmbecken können problemlos auf Kunstrasen aufgestellt werden. Und was ist mit den Grasflecken auf der Kleidung deiner Kinder?  Du wirst sie nie wieder sehen! 

Kunstrasen

3. Kies oder Steinsplitt

Die vielleicht praktischste und einfachste Alternative zu Rasen im Garten ist das Verlegen von Kies oder Steinsplitt. Diese beiden Produkte werden oft miteinander verwechselt, obwohl es einen Unterschied gibt. Schotter ist wahrscheinlich das bekanntere der beiden Produkte. Er besteht aus kleinen Steinen mit charakteristischen runden Formen. Traditionell wurde der Kies durch fließendes Flusswasser in diese Form gebracht, aber heutzutage werden die Steine auch oft maschinell geformt. Der große Unterschied zwischen Kies und Steinsplitt liegt in der Form der Steine. Während Kies eine runde Form hat, ist Splitt sehr kantig. Wegen dieser kantigen Formen ist Kies - auch Bruchstein genannt - oft fester als Splitt.

Der größte Vorteil von Kies und Splitt ist der große Komfort, den sie bieten. Zunächst einmal sind die Kieselsteine sehr einfach zu verlegen. Außerdem brauchen die Kieselsteine, wenn sie einmal platziert sind, nur noch wenig Pflege. Vor allem, wenn ein wurzelfestes Tuch unter die Kieselsteine gelegt wird, hat das Unkraut keine Chance, durchzukommen. Gibt es keine Nachteile von Kies oder Splitt im Garten? Leider gibt es die. Die Kieselsteine sehen zum Beispiel nicht so fröhlich und bunt aus wie sie sind. Außerdem neigen die losen Kieselsteine dazu, sich überall und nirgends zu verteilen, wenn sie betreten werden.

Kies oder Steinsplitt

4. Gemüsegarten

Eine letzte Alternative zum Rasen im Garten ist die Anlage eines Gemüsegartens. Wenn du Kinder hast, die gerne im Garten spielen, ist das Anlegen eines Gemüsegartens nicht die praktischste Idee, aber wenn du einen grünen Daumen hast und gerne im Garten arbeitest, ist ein Gemüsegarten natürlich eine tolle Idee. Denn ein Garten, in dem du dein eigenes Gemüse und Obst anbaust - wer würde das nicht wollen?

Im Prinzip kann jeder Hinterhof mit Rasen in einen schönen Gemüsegarten verwandelt werden. Es ist jedoch wichtig, dass du dies auf die richtige Weise tust. Das Anlegen eines Gemüsegartens beginnt mit der Frage: Wie groß soll der Gemüsegarten eigentlich sein? Es ist wichtig, dass zwischen den einzelnen Gartenabschnitten ausreichend Platz zum Gehen vorhanden ist. Wenn du die gewünschten Maße gefunden hast, ist es ratsam, sie mit Schnur oder Holz zu markieren. Der nächste Schritt besteht darin, das Gras Reihe für Reihe auszugraben. Das Gras, das du in einer Reihe ausgräbst, kann dann als Kompost in der anderen Reihe verwendet werden. Ist das alles vorhanden? Dann ist es wichtig, den Garten mit nährstoffreicher Erde zu versorgen. Sobald das erledigt ist, ist der Gemüsegarten einsatzbereit und du kannst leckeres Obst und Gemüse aus deinem eigenen Garten genießen!

Gemusegarten